Solidar Suisse baut in Nepal 780 Häuser für bedürftige Familien, welche beim Erdbeben im Jahr 2015 alles verloren haben. Zudem werden Wasserleitungen für 2'500 Haushalte und Bewässerungskanäle für die Landwirtschaft im Melamchi-Tal erstellt.

Der Häuserbau in Nepal erfolgt in enger Zusammenarbeit mit den zukünftigen BewohnerInnen der Häuser. Die ausgewählten Haushalte erhalten im Vorfeld der Bauphase drei Zahlungen und organisieren mit dem Geld Baumaterialien wie Steine und Holz. Alle Baustellen werden regelmässig von Solidar Suisse besucht und die Bauarbeiter in sicherem Bauen geschult. Der Wiederaufbau kommt inzwischen gut voran: Ende März 2017 waren 124 Häuser aufgebaut und 250 Fundamente gelegt.

Reparatur der Wasserversorgung

Das Erdbeben hat auch viele Wasserleitungen zerstört und der Zugang zu Wasser ist für die BewohnerInnen des Melamchi-Tals entsprechend lang und beschwerlich. Gemeinsam mit den lokalen Gemeinden erneuert Solidar Suisse nun 32 Wasserleitungen für 2'500 Haushalte. Inzwischen wurden fünf Wasserleitungen fertig gebaut und 300 Wasserhähnen eingerichtet, was den Zugang zu Wasser für die Menschen bereits sehr erleichtert.

Cash-Zahlungen als Ersatz für verlorene Güter und Tiere

2'500 bedürftige Familien in acht ländlichen Gemeinden erhielten 2016 eine Zahlung von 250 Franken. Die Auszahlung erfolgte an Familien, die beim Erdbeben Güter und Tiere verloren hatten. Die Auszahlung des Geldes war an keine weiteren Bedingungen geknüpft. Die Familien gaben das Geld vor allem für Nahrungsmittel, Ziegen und Hühner aus. Auch Medizin, Schulkosten für die Kinder, Wasserpumpen und Nähmaschinen wurden damit bezahlt.

Instandstellung von Bewässerungskanälen

Im Melamchi-Tal wurden fünf durch das Erdbeben beschädigte Bewässerungskanäle renoviert. Damit können nun 140 Hektaren Reisfelder wieder bewässert werden und 500 Bauernfamilien auf eine bessere Ernte hoffen. Die Wartung der Kanäle wird direkt von den von neu geschaffenen Benutzer-Komitees übernommen.

Share buttons Header Image

Bildgalerie