Unsere Projekte in Burkina Faso sorgen insbesondere für die Stärkung von Frauen und jungen Menschen. Mit zweisprachiger Bildung, dem Einsatz gegen Kinderarbeit und mit Berufsbildung schaffen wir Perspektiven für die nächste Generation.

Alphabetisierung: Schlüssel zu einem besseren Leben

Die Mehrheit der Bevölkerung in Burkina Faso kann weder lesen noch schreiben. Solidar Suisse arbeitet mit lokalen Organisationen zusammen, welche den KleinbäuerInnen praxisbezogene Alphabetisierung, Französischkurse und Weiterbildungen anbieten. Dadurch wird eine einfache Buchhaltung möglich und es entstehen unternehmerische Initiativen innerhalb der Bauernorganisationen. Die Solidaritätssysteme der Bauernorganisationen verbessern zudem die Ernährungssituation von über 3000 besonders armen BäuerInnen.

Emanzipation der Frauen

Die Armut der ländlichen Familien und Gemeinschafen geht zusammen mit der wirtschaftlichen Benachteiligung der Frauen. Dank den Projekten von Solidar Suisse können Frauen Betreuungsangebote für ihre kleineren Kinder in Anspruch nehmen und damit ihre  soziale und wirtschaftliche Situation verbessern. Mit 28 neuen Kinderbetreutungsstätten ermöglicht Solidar Suisse die Ausbildung von 300 Frauen in ländlichen Gebieten.

Das Solidar-Programm in Burkina Faso wird neben der Schweizerischen Direktion für Entwicklung und Zusammenarbeit (DEZA) auch vom Liechtensteinischen Entwicklungsdienst unterstützt.

Share buttons Header Image

Kampagne

Baumwolle: Stopp Kinderarbeit

In Burkina Faso arbeiten 250'000 Kinder auf den Baumwollfeldern. Die Arbeit birgt grosse Gefahren und behindert die schulische Entwicklung der Kinder. Von dieser illegalen Praxis profitieren auch Schweizer Baumwollhändler. Deshalb fordert Solidar Suisse die Händler Reinhart AG und Louis Dreyfus dazu auf, sich für die Abschaffung der prekären Kinderarbeit in ihrer Lieferkette einzusetzen.