Nicaragua ist das zweitärmste Land Amerikas und weist grosse Lücken im Bildungssystem auf. Vor allem Jugendliche aus armen Familien brauchen Zugang zu Berufsbildung. Denn ohne Ausbildung ist die Chance auf einen Arbeitsplatz und ein gesichertes Einkommen minimal.

Zur Verbesserung der Berufsbildung bietet Solidar Suisse Kurse für Jugendliche an. Über 400 junge Menschen aus armen Haushalten und aus einem Waisenhaus profitieren in der Huaptstadt Managua und in El Rama von dieser Ausbildung. 40% der geförderten Ausbildungsplätze sind für Frauen reserviert. Die Kurse setzen sich zusammen aus einer technischen Grundbildung und Unterricht in der Finanz- und Geschäftsführung.

Praktika und Anschubsfinanzierung

Über das nicaraguanische Netzwerk für technische Bildung (RENET), über Berufs-Messen und die Kooperation mit dem Privatsektor werden die Jugendlichen bei der Suche nach Praktikumsplätzen unterstütz. Zusätzlich werden die von den Jugendlichen entwickelten Geschäftspläne von einem Komitee bewertet und die besten Geschäftspläne prämiert und mit einer Anschubs-Finanzierung gefördert.

Share buttons Header Image