Publishing Date: 
30. November 2017
Iwan Schauwecker

Der Nationalrat will das Budget der Entwicklungszusammenarbeit, entgegen der bürgerlichen Mehrheit in der Finanzkommission, nicht um weitere 100 Millionen Franken kürzen. Die Kürzung des Budgets hätte in totalem Widerspruch zu Ratifizierung des Klima-Abkommens von Paris und den Sustainable Development Goals (SDGs) gestanden.

Sonntag, 26. November 2017

Zwei von drei in der Schweiz verkauften Spielsachen kommen aus China. Eine verdeckte Recherche in chinesischen Fabriken zeigt, wie die Rechte der ArbeiterInnen grob missachtet werden. Gefährliche Chemikalien, bis zu 140 Stunden Fliessbandarbeit und mangelnde Hygiene gehören zum Weihnachtsgeschäft, wie heimlich aufgenommene Fotos belegen. Um die Eltern und die Kinder über die Arbeitsbedingungen aufzuklären und den Druck auf die Spielwarenkonzerne zu erhöhen, verteilt Solidar Suisse bei Strassenaktionen in Zürich, Bern und Basel ein Fair Toys-Magazin, das spannende Einblicke in die Welt der Spielsachen liefert.

Publishing Date: 
15. November 2017
Iwan Schauwecker

In Buenos Aires findet in diesen Tagen die «Weltkonferenz zur nachhaltigen Beseitigung der Kinderarbeit» statt.  Nach Schätzungen der Internationalen Arbeitsorganisation (ILO) müssen heute 152 Millionen Kinder arbeiten. Solidar Suisse engagiert sich mit Projekten in Pakistan und Burkina Faso für eine Verbesserung der Situation arbeitender Kinder.

Publishing Date: 
14. November 2017
Fabienne Widmer

Die Fifa hat vor Kurzem das Bewerbungsverfahren für künftige Weltmeisterschaften veröffentlicht. Dass der Einhaltung der Menschenrechte dabei neu eine wichtige Rolle zukommt, ist sehr begrüssenswert. Auch der Menschenrechtsbeirat attestiert der Fifa in seinem ersten Bericht beachtliche Fortschritte. Doch der Beirat sieht, wie auch Solidar Suisse, weiteren Handlungsbedarf zur Umsetzung der Grundsatzerklärungen.

Publishing Date: 
3. November 2017

Inzwischen sind über 600‘000 Rohingya vor Gewalt und Verfolgung aus ihrer Heimat Myanmar in das Nachbarland Bangladesch geflohen. Seit Beginn des Monats November unterstützt Solidar Suisse zusammen mit der deutschen Hilfsorgansiation AWO International 1‘200 Menschen mit dem Nötigsten.

Publishing Date: 
2. November 2017

Das Ultimatum der ILO zeigt Wirkung: Die Regierung von Qatar hat letzte Woche bekannt gegeben, dass sie den Schutz von ArbeitsmigrantInnen deutlich verbessern wird und damit der modernen Sklaverei in Qatar ein Ende setzt. Mit dem neuen Arbeitsgesetz werden auch langjährige Forderungen von Solidar Suisse im Rahmen der Kampagne für eine faire Fussball-WM erfüllt.

Seiten

Share buttons Views Header Image

Jetzt aktiv werden