Publishing Date: 
17. April 2019
Iwan Schauwecker

Nächste Woche findet in Zürich die jährliche Generalversammlung der Credit Suisse statt. Zugleich sind drei VertreterInnen eines NGO-Bündnisses aus Moçambique in der Schweiz. Sie werden im Rahmen von Informationsveranstaltungen in Zürich, Bern und Basel über die Folgen des grossen Kreditskandals in ihrem Land informieren und von der Credit Suisse einen Schuldenerlass fordern. Diese Forderung wird auch von Solidar Suisse in einem offenen Brief an die Credit Suisse bekräftigt.

Publishing Date: 
8. April 2019
Iwan Schauwecker

Die Internationale Arbeitsorganisation ILO wurde vor 100 Jahren, am 11. April 1919, auf der Friedenskonferenz in Versailles gegründet. Ziel war und ist die Sicherung des Weltfriedens auf der Grundlage sozialer Gerechtigkeit. Was sind die wichtigsten Errungenschaften und was die grössten Schwachstellen dieser einzigartigen Uno-Organisation?

Publishing Date: 
5. April 2019
Iwan Schauwecker

Nadine Weber ist kurz nach dem Durchzug von Zyklon „Idai“ nach Moçambique gereist, um die Nothilfe von Solidar Suisse in die Wege zu leiten. Im Interview erzählt sie von ihren Eindrücken und von der schwierigen Situation der Menschen, die durch die Überschwemmungen ihr Haus und Land verloren haben.

Angesichts der Flutkatastrophe in Moçambique fordern mehrere Schweizer NGOs in einem offenen Brief die Credit Suisse auf, dem krisengeschüttelten Land die Rückzahlung eines Milliardenkredits zu erlassen. Es handelt sich um Schulden in Höhe von zwei Milliarden US-Dollar als Folge betrügerischer Absprachen zwischen der Credit Suisse, der russischen Bank VTB, internationalen Auftragnehmern und moçambiquanischen Regierungsvertretern. Die illegal aufgenommenen Kredite stürzten Moçambique 2016 in eine bis heute andauernde Finanzkrise und erschweren nun den Wiederaufbau des Landes erheblich.

Publishing Date: 
25. März 2019
Iwan Schauwecker

Die MitarbeiterInnen von Solidar Suisse treffen in Chimoio Vorkehrungen für die Nothilfe für Moçambique. Die Nothilfe zur Wiederherstellung der Trinkwasserversorgung im Katastrophengebiet wird in Zusammenarbeit mit Helvetas und mit Unterstützung der Volkshilfe Österreich organisiert. Der Zugang zu den überschwemmten Gebieten ist sehr schwierig. Neben der akuten Notlage ist die Bevölkerung auch von einem Totalausfall der Ernte und mittelfristiger Nahrungsmittelknappheit betroffen.

Mittwoch, 20. März 2019
Iwan Schauwecker

Solidar Suisse leistet Nothilfe für die Opfer des Sturms und der Überschwemmungen in Moçambique. Für sofortige Hilfsmassnahmen stellt Solidar Suisse 100'000 Franken zur Verfügung und sammelt weitere Spenden. Die Nothilfe wird vor Ort mit dem Schweizerischen Korps für humanitäre Hilfe (SKH) und der Direktion für Entwicklungszusammenarbeit (DEZA) koordiniert. Solidar Suisse ist bereits seit vielen Jahren mit Entwicklungszusammenarbeit in Moçambique engagiert.

Publishing Date: 
18. März 2019
Iwan Schauwecker

Der Tropensturm «Idai» hat in Moçambique grosse Zerstörung angerichtet. Solidar Suisse ist in den besonders betroffenen Provinzen mit Entwicklungsprojekten aktiv. Die 15 MitarbeiterInnen vor Ort sind wohlauf. Nun wird abgeklärt, welche Schäden die Brunnenprojekte von Solidar Suisse davontrugen und inwiefern Nothilfe geleistet werden kann.

Seiten

Share buttons Views Header Image

Jetzt aktiv werden