Publishing Date: 
18. August 2019

Seit 2017 leistet Solidar Suisse in Bangladesch humanitäre Hilfe für die gewaltsam vertriebenen Rohingya-Flüchtlinge aus Myanmar. Ein im März 2019 gestartetes Projekt trägt zur Verbesserung der Ernährungssituation und der Lebensgrundlagen von rund 13`500 Menschen bei.

Das Solidar-Gemeinderating zeigt 2019 Hocherfreuliches: Die Zahl der Bestplatzierten hat sich von 12 auf 16 erhöht und es gibt keine Gemeinde mehr mit 0 Punkten. Konkret heisst das: Immer mehr Gemeinden richten ihre Beschaffungspraxis auf soziale Nachhaltigkeit aus und engagieren sich in der Entwicklungszusammenarbeit. Spitzenreiterin der Schweiz ist Carouge, die Aufsteigerin des Jahres ist  Uster.

Publishing Date: 
10. Juli 2019

Ende Juni hat Solidar Suisse den Wiederaufbau in Nepal abgeschlossen. Die Bilanz der gemeinsamen Hilfeleistungen von Solidar und Helvetas ist sehr erfreulich: Rund 2000 Familien haben wieder ein erdbebensicheres Zuhause. Auch zwei externe Evaluationen kommen zum Schluss, dass der Wiederaufbau auf äusserst effiziente und intelligente Weise organisiert wurde.

Publishing Date: 
4. Juli 2019

Der Bundesrat hat seine Botschaft zur Internationalen Zusammenarbeit (IZA) in die Vernehmlassung geschickt und Solidar Suisse zur Stellungnahme eingeladen. Solidar Suisse begrüsst diese Einladung und die kurze und verständliche Fassung des Textes. Doch inhaltlich gibt es einige gravierende Mängel: Die Botschaft orientiert sich nicht an den nachhaltigen Entwicklungszielen der UNO (SDG) und das vorgesehene Budget für die IZA bleibt deutlich hinter den Versprechungen der Schweiz zurück. Zudem kritisiert Solidar Suisse die Ausrichtung nach kurzfristigen wirtschaftlichen und migrationspolitischen Eigeninteressen.

Das heute vom Parlament verabschiedete Bundesgesetz über das öffentliche Beschaffungswesen (BöB) schafft neue Möglichkeiten für sozial und ökologisch verantwortungsvollen Einkauf. Während des zehn Jahre dauernden Revisionsprozesses hat sich ein Paradigmenwechsel zugunsten von Nachhaltigkeit und Qualität durchgesetzt. Das ist nicht zuletzt der Arbeit der NGO-Koalition zur öffentlichen Beschaffung zu verdanken. Wermutstropfen ist jedoch, dass neu unterschiedliche Preisniveaus in den Produktionsländern berücksichtigt werden sollen.

Publishing Date: 
21. Juni 2019

Die Internationale Arbeitsorganisation (ILO) verabschiedet heute eine neue Konvention gegen sexuelle Gewalt und Belästigung bei der Arbeit. In Zeiten von MeToo, Frauen*streik und weltweiten Kundgebungen für Frauenrechte setzt die ILO im Jahre ihres hundertjährigen Bestehens damit ein starkes Zeichen gegen Gewalt und Ausbeutung.

Seiten

Share buttons Views Header Image

Jetzt aktiv werden