18 Aug 19

Seit 2017 leistet Solidar Suisse in Bangladesch humanitäre Hilfe für die gewaltsam vertriebenen Rohingya-Flüchtlinge aus Myanmar. Ein im März 2019 gestartetes Projekt trägt zur Verbesserung der Ernährungssituation und der Lebensgrundlagen von rund 13`500 Menschen bei.

Durch den Anbau von Gemüsegärten und Kleinviehzucht werden neue Einkommensmöglichkeiten geschaffen. Aus Platzgründen werden in den Flüchtlingscamps vertikale Gemüsegärten angelegt, bei denen Gemüse entlang der Hauswände und auf den Dächern angebaut wird. Ausserdem unterstützt das Projekt den Aufbau von Kleinbetrieben, um Einkommensquellen zu erschliessen und neue berufliche Perspektiven zu schaffen. Mit dem Bau von 400 Unterkünften und Massnahmen zur Reduzierung der Katastrophenrisiken wird zudem die Lebenssituation von mehr als 5‘000 extrem armen Flüchtlingen und EinwohnerInnen der Gastgemeinden verbessert.

Share buttons Header Image