26 Apr 19
Iwan Schauwecker

Der Zyklon «Kenneth» ist gestern im Norden von Moçambique mit Rekordgeschwindigkeiten auf Land getroffen. In den kommenden Tagen werden heftige Regenfälle sowie Überschwemmungen und Erdrutsche befürchtet. Die Nothilfe von Solidar Suisse zur Versorgung der Bevölkerung in Zentralmoçambique geht unterdessen weiter.

Gestern ist ein weiterer tropischer Wirbelsturm in Moçambique auf Land getroffen. Es wurden Windstärken von bis zu 225 km/h gemessen, Sturmspitzen welche diejenigen des Zyklons «Idai» im letzten Monat noch übertreffen.

Armut und Gasfelder

Der Zyklon traf im Norden des Landes in der Provinz Cabo Delgado auf Land. Das ländliche Gebiet ist gerprägt von grosser Armut und einer fragilen Sicherheitslage. Zugleich gibt es in der Provinz grosse Gasfelder die von Ölkonzernen wie Shell, Eni oder Chevron ausgebeutet werden.

Die Nothilfe von Solidar Suisse

Das Projektgebiet von Solidar Suisse liegt weiter südlich, im Zentrum von Moçambique. Solidar Suisse wird sich vorerst auf die Versorgung der von Zyklon «Idai» betroffenen Bevölkerung in diesen Gebieten konzentrieren. Daher ist zum jetzigen Zeitpunkt keine Ausweitung der Nothilfe auf den Norden von Moçambique vorgesehen.

Share buttons Header Mobile