14 Jan 19
Iwan Schauwecker

Die erfolgreiche Zusammenarbeit von Solidar Suisse und den lokalen Organisationen in der Region Cabañas im gebirgigen Norden von El Salvador wird nach 18 Jahren abgeschlossen. Solidar konnte insbesondere die Stellung von Frauen und Jugendlichen in der Gegend verbessern und einen funktionierenden Service Public aufbauen.

Dank der finanziellen Unterstützung der lokalen Partner haben heute 50 Gemeinden Zugang zu einer funktionierenden Grundversorgung: Trinkwasser, sanitäre Anlagen, Bildung und Elektizität haben das Leben von mehreren Tausend Menschen in der Region verbessert.

Solidar Suisse dankt den 4'200 Mitgliedern (zu 70% Frauen) der lokalen Partnerorganisationen und wünscht ihnen weiterhin viel Erfolg bei ihrem Einsatz für eine gerechte Gesellschaft. Die kulturellen Aktivitäten, Sport, Umweltschutz und Gewaltprävention werden auch in Zukunft zur Verbesserung der Lebensqualität in der Region beitragen.

Gleichberechtigung und Mitsprache

Neben der Infrastruktur konnte Solidar Suisse insbesondere die Stellung der Frauen in der ländlichen Region stärken: Viele Frauen kennen heute ihre Rechte und besetzen in den Gemeinden strategische Posten. Es gibt nun eine kommunale Politik zur Gleichstellung der Geschlechter mit einem Budget für deren Überwachung. Auch die jungen Menschen machen ihre Rechte geltend und setzen sich für Beschäftigungsmöglichkeiten sowie Gewaltprävention in den Gemeinden ein.

Nachhaltige Landwirtschaft

Auch im Bereich des Umweltschutzes war das Projekt erfolgreich: Bauern erlernten nachhaltige Landwirtschaftsmethoden; sie setzen heute wieder vemehrt auf traditionelles Saatgut und meiden den Einsatz von Pestiziden. Mit dem erfolgreichen politischen Kampf gegen den Bergbau hat die Wertschätzung der Natur in der Bevölkerung auch insgesamt deutlich zugenommen.

Foto: Luca Zanetti, 2008

Share buttons Header Mobile