2 Feb 18
Iwan Schauwecker

Die TeilnehmerInnen des Podiums "Steueroase Schweiz" debattierten über aktuelle Entwicklungen und die Auswirkungen des internationalen Steuerwettbewerbs. Hier einige markige Zitate und die Videoaufzeichnung der Debatte.

Zur Gewinnverschiebung von Konzernen in Tiefsteuerländer (BEPS) und Ungleichheit

Mark Herkenrath, Geschäftsleiter Alliance Sud: "An all diesen neuen Schlupflöchern hat die Schweiz aktiv in den Verhandlungen mitgearbeitet."

Ruedi Noser, Ständerat Zürich: "Es geht bei BEPS um das Steuersubstrat. Die wollen alle unser Steuersubstrat."

Marco Salvi, Avenir Suisse: "Aus Weltsicht ist die Steuervermeidung von Einzelpersonen wichtiger als die von Unternehmen."

Ellen Ehmke, Oxfam Deutschland: "Steuervermeidung steht nur den grössten internationalen Konzernen und reichsten Personen offen. Dies führt zur Vermögensballung an der Spitze."

Grundsätzliche Bemerkungen zu Steuerwettberb und zur Steuerreform in den USA

Mark Herkenrath: "Im Moment sind wir in der Logik des absolut agressiven Steuerwettbewerbs, der keine Grenzen nach unten hat."

Marco Salvi: "Ich glaube an Steuerwettbewerb aus Sicht der Wohlfahrt."

Ellen Ehmke: "Steuerwettbewerb: Ja, wenn es um effizienten Einsatz der Mittel geht. Nein, wenn es auf Kosten Anderer passiert."

Ruedi Noser: "Ich bin überzeugt, dass wir den Steuerwettbewerb der letzten 30 Jahre nicht mehr haben werden. Vielleicht haben wir einen anderen."

Share buttons Header Image

Hintergrund