8 Sep 17
Iwan Schauwecker

Täglich lesen wir mit grosser Selbstverständlichkeit: Nachrichten auf unseren Smartphones, Neuigkeiten in der Zeitung, Gebrauchsanweisungen im Internet. Doch 750 Millionen Erwachsene sind von diesen Informationen abgeschnitten, sie sind AnalphabetInnen. Mit der Förderung zweisprachiger Bildung hilft Solidar Suisse in Burkina Faso, so dass immer mehr Menschen lesen und schreiben können.

Heute ist Welttag der Alphabetisierung. Er erinnert daran, dass es in vielen Ländern immer noch ein Privileg ist, lesen und schreiben zu können. 750 Millionen Erwachsene weltweit sind nach wie vor AnalphabetInnen, davon sind 63 Prozent Frauen. Und auch über 100 Millionen junge Menschen zwischen 15 und 24 Jahren können nicht lesen und schreiben. Dies geht aus einem Fact Sheet zur Alphabetisierung der UNESCO vom September 2017 hervor.

Positive globale Entwicklung

Die Statistik zeigt auch positive Trends: So ist die globale Analphabetenrate zwischen den Jahren 2000 und 2015 von 18 auf 14 Prozent gesunken. Doch der hohe Anteil der Frauen konnte nicht reduziert werden. Die Agenda 2030 mit den Sustainable Development Goals (SDGs) sieht vor, bis ins Jahr 2030 ausreichende Lese-, Schreib- und Rechenfähigkeiten für alle Jugendlichen sicherzustellen. Eine möglichst hohe Alphabetisierungsrate ist für die Entwicklung demokratischer Gesellschaften von grundlegender Bedeutung.

Beitrag von Solidar Suisse in Burkina Faso

In Burkina Faso kann die Mehrheit der Bevölkerung weder lesen noch schreiben. Dies geht neben der Armut auch auf das Bildungssystem zurück. So fand der Primarschulunterricht während Jahrzehnten ausschliesslich in Französisch statt: eine Sprache, die kaum ein Kind in Burkina Faso versteht. Das von Solidar Suisse entwickelte Modell der zweisprachigen Bildung, mit dem Einbezug der lokalen Sprache, wurde inzwischen auch von der Regierung übernommen. Dieses neue Bildungsmodell hilft mit, dass immer mehr Kinder die Grundschule durchlaufen und auch immer mehr Jugendliche in Burkina Faso lesen und schreiben können. Zudem unterstützt Solidar Suisse Bauernorganisationen, welche Schulungszentren für Erwachsene führen. In den Zentren werden Bauern und BäuerInnen in  lokalen Sprachen alphabetisiert und es werden Französischkenntnisse vermittelt.

Share buttons Header Image