17 Mär 17

VertreterInnen der Partnerorganisation von Solidar Suisse in Bangladesh, OSHE, trafen diese Woche die Opfer der Tampaco-Fabrikexplosion. Dank der finanziellen Unterstützung durch Solidar Suisse konnten 22 hinterbliebene Familien und verletzte Personen jeweils 120 Franken für Nahrung und Medikamente entgegennehmen. Bei der Explosion in der Verpackungsfabrik wurden im vergangenen September 34 Menschen getötet und 50 Personen verletzt.

Hosne Ara Chowhury ist die Witwe von Wali Hossain. Er war Arbeiter in der Tampaco-Fabrik und kam bei der Explosion ums Leben. Hosne erzählte im Rahmen der Übergabe der Hilfe von den Schwierigkeiten nach dem Tod ihres Mannes. Der Regierungskredit, den sie nach dem Unglück erhalten hatte, sei inzwischen beinahe aufgebraucht. Sie und ihre 3-jährige Tochter seien nicht nur tieftraurig, sondern kämpften seit dem Tod ihres Mannes auch mit grossen finanziellen Schwierigkeiten. Als Privatlehrerin in ihrem Dorf könne sie einen bescheidenen Lohn verdienen, aber der Ausfall des Einkommens ihres Mannes treffe sie und ihre Tochter sehr hart. Sie dankte den SpenderInnen, OSHE und Solidar Suisse für Ihre Hilfe, die sie in diesen Tagen über Wasser halte.

Die Crowdfundingaktion von Solidar Suisse zugunsten der Opfer der Fabrikexplosion läuft noch bis Ende März. Bisher wurden 2‘800 Franken gespendet. Helfen Sie mit, so dass die benötigten 3‘000 Franken zusammenkommen. Besten Dank!

Share buttons Header Image