Am 27. Oktober wird die Aussenpolitische Kommission (APK) des Nationalrates den Beitritt der Schweiz zur Asia Infrastructure and Investment Bank (AIIB) diskutieren. Mit der AIIB will China eine neue multilaterale Bank gründen. Sie soll auch ein Gegenprojekt zur Weltbank und zur Asian Development Bank sein, bei denen die Schweiz Mitglied ist.

Der Beitritt zur AIIB ist entwicklungspolitisch umstritten. Sanjiv Pandita, Direktor des Asia Monitor Resource Center (AMRC), ist als Experte eingeladen, in der APK Stellung zu nehmen. AMRC ist eine NGO aus Hongkong, die Grundlagenarbeit und Lobbying im Bereich soziale Sicherheit, Gender und Wirtschaftsentwicklung in Asien betreibt. Seit 2014 ist AMRC eine Partnerorganisation von Solidar Suisse. Sanjiv Pandita stammt aus Indien und lebt seit 2001 in Hongkong. Er leitet AMRC seit 2008. Als ausgewiesener Kenner von Wirtschaft und Arbeit in Asien kann er eine fundierte Einschätzung der Chancen und Risiken der AIIB liefern.

Sanjiv Pandita steht am 26. Oktober und am 28. Oktober morgens gerne in Bern für Interviews zur Verfügung.

Für Interviewanfragen wenden Sie sich bitte an Solidar Suisse, Mediensprecher Iwan Schauwecker, 044 444 19 18.